62 - Das magnetischen Nicht-sein

Das vorige Mal behandelten wir mit Ihnen das magnetische Nicht-Sein, das Suchen nach Ruhe in einem magnetischen Feld, in dem uns keine schädlichen Strahlungen treffen und dieses magnetische Nicht-Sein ist gleich dem persönlichen Begleitfeld, das die Seele zur Entfaltung bringen muß. 

Sie haben höchstwahrscheinlich in der Presse gelesen, daß Geräusch, Lärm dem Menschen dermaßen Schaden zufügen kann, daß er davon körperlich und geistig krank werden kann. Lärmbelästigung ist schädlicher als jeder andere Einfluß! 

Störende Geräusche können auf das Wachstum und das Nervensystem des ungeborenen Kindes bereits behindernd einwirken, obwohl das Embryo doch in einem beschirmenden magnetischen Feld, einer eigenen Sphäre verborgen liegt. 

Jeder Mensch ist ein Empfänger und ein Sender von elektrischen Wellen, er hat eine feinere Struktur als das Radio oder der Fernseh-Apparat. Dies hat zur Folge, daß der Mensch Schwingungen empfangen kann, die er selbst nicht bewußt zu erkennen braucht. 

Sie haben wahrscheinlich einmal von Hellhörigkeit gehört: nun, solch ein Mensch ist in seinem Gehör äußerst empfindsam und vernimmt die feinen Schwingungswellen, die ein anderer nicht zu vernehmen vermag. 

Diese Sensibilität ist jedoch kein Verdienst, sondern nur eine Veranlagung, bei welcher der Empfangs-Apparat auf eine andere Wellenlänge abgestimmt ist. Jeder Mensch kann seine eigene Empfangs- und Sendekraft verstärken, wie auch abnehmen lassen. 

Ein Übermaß an Geräuschwellen (auch die, die wir nicht imstande sind, bewußt zu registrieren) bringt unseren Apparat in Unordnung, wodurch Nervenstörungen entstehen. Nervenstörungen sind nichts anderes als eine Unterbrechung, eine Störung in unserem Sende- und Empfangs-Apparat. 

Ein Mensch, der Spannungen hat, ist überempfindlich und hat auch häufig Beschwerden mit Haarschmerzen, jenem eigenartigen Schmerz an den Wurzeln der Haare. Wenn Sie nun wissen, daß die Haare die individuellsten Antennen sind, die es gibt, dann können Sie verstehen, daß Störungen in dem elektrischen Strahlungsfeld des Menschen Haarschmerzen verursachen. 

Ein Zuviel an Lärm bringt den Menschen in einen Zustand nervöser Unordnung, aber dieses hat er doch auch sich selbst zu verdanken! Wenn Sie bedenken, daß - wie aus Experimenten ersichtlich ist - die Gedankenkonzentration eines Menschen, aufgerufen durch den Willen, eine Lampe brennen lassen kann, dann können Sie sich vorstellen, daß Gedanken-Aussendungen, zumindest, wenn Sie sehr konzentriert sind, auf jede Umgebung und auf jeden Menschen Einfluß haben können. 

Die elektrischen Wellen, die von einem Menschen ausgehen, stehen in engem Zusammenhang mit den chemischen Verbindungen in seinem Körper. Man hat dies beweisen können. Gefühle, Gedanken, Verlangen bringen chemische Verbindungen hervor, die ihren Einfluß auf die Ausstrahlung des Menschen ausüben.  

Jeder Gedanke, den Sie hegen, bringt eine Schwingung hervor, und sogar Ihre Gesundheit ruft Schwingungen auf und strahlt diese aus. 

Wir sind, als Teil der Menschheit, die Gefangenen der Menschheit im Gesamten, des Strahlungsfeldes, das sie aufgebaut hat, und an dem wir also mitarbeiten. 

Es ist eine Gnade daß wir nicht imstande sind, all die Schwingungen zu registrieren, die um uns herum sind! 

Sie würden binnen Kürze geisteskrank werden! 

Trotzdem sind sie da, und unser Wesen absorbiert sie, oder stößt sie ab, ist ständig damit beschäftigt. 

Diese Aktivität ist ermüdend für unser ganzes System, und darum ist eine Ruhe - innerhalb eines leeren magnetischen Feldes - notwendig. 

Es ist natürlich möglich, daß man eine stille Umgebung sucht, aber man entkommt doch nicht den Schwingungen, die in der ganzen Atmosphäre vorhanden sind und die Ihr Apparat auffangen muß. 

Es ist - verborgen in unseren Gehirnen - ein Sende- und Empfangsapparat vorhanden, über den wir nur etwas zu sagen haben, wenn wir immer bewußt und willenskräftig das Haupt (die Gehirne) beherrschen. Dies ist der Sinn der Willenskonzentration, und der Meditationen. 

Ein Mensch kann seinen empfindlichen Empfangs-Apparat bewußt auf eine bestimmte elektrische Schwingung einstellen, die irgendwo anders in der Welt ausgesendet wird. Er kann - durch seine Einstellung - jede Botschaft empfangen. Darum kann jeder Mensch mit einer bestimmten Sendestation verbunden werden und davon nicht mehr loskommen, wenn er sich selbst in einem elektrischen Spannungsfeld mit einer bestimmten Schwingungsgeschwindigkeit eingeschlossen hat. 

Die Freiheit, für die wir so eintreten, ist immer relativ, denn es gibt so enorm viele Sendestationen um uns herum, daß es ein Kampf auf Leben und Tod ist, davon loszukommen. 

Ein Mensch, der um solch eine Freiheit kämpft, ist immer nervös, gespannt, jede Schwingung, jeder Gedanke von anderen, jedes Geräusch reizt ihn. 

Um diese elektro-magnetische Freiheit kann man nicht kämpfen, weil unser inneres Wesen uns bereits an eine bestimmte Sendestation bindet, ob wir dies wollen oder nicht! 

Das All enthält runde Planeten und Sternenkörper, kugelförmige Sphären, in denen eine magnetische Ruhe herrscht (kosmisch gesehen). Jede Sphäre ist kugelförmig und besitzt nur an ihrer Oberfläche elektrische Schwingungen. 

Jeder Planet ist gleich einem Raum in einer Pyramide, in der das magnetische Nicht-Sein herrscht. Jeder kugelförmige Körper auf der Erde ist wie ein eigenes beschirmendes magnetisches Feld, welches Schwingungen neutralisiert. 

Ihr Haupt ist auch kugelförmig, mit einem Strahlungsfeld darum, das stark von Ihrer inneren Beschaffenheit, von Ihrer chemischen Harmonie abhängig ist. 

Die alchemische Wiedererschaffung des himmlischen Salzes ist nichts anderes als die Wiederherstellung der chemischen Formel des Individuums, wodurch die elektro-magnetische Beschirmung unseres privaten van Allen-Gürtels hervorgebracht wird. 

Eine starke Verbindung mit dem Mond z.B. - wie es manchmal bei Frauen der Fall ist - bringt solch eine Störung des negativen und positiven Gleichgewichts in den Menschen, daß er eine Gefahr ist für die Arbeit in einer Fabrik mit elektrischen Experimenten. 

Ein magischer Mensch kann - wenn er Böses will - seinen Mitmenschen den größten Schaden zufügen, indem er dessen magnetisches Gleichgewicht stört. Jemand, der dadurch beschädigt worden ist, ist wie ein kaputtes Empfangs- und Sendegerät, das nicht mehr richtig reagiert. 

Jeder kranke Mensch, auch wenn er nur nervöse Spannungen zeigt, hat sich eine Beschädigung zugezogen, entweder durch selbst geweckte schädliche Schwingungen, wie Gedanken und Gefühle, oder durch das Empfangen und Absorbieren schädlicher Schwingungen, durch ein disharmonisches Spannungsfeld oder durch den Einfluß einer beherrschenden Persönlichkeit. 

Aber jeder kranke Mensch ist auch eingeschlossen in die disharmonischen elektrischen Wellen, die sich rund um und von seinem Hauptheiligtum aus bewegen. 

Die Form unseres Kopfes bewirkt auch, daß wir uns in einem harmonischen oder disharmonischen Strahlungsfeld verschließen können, es kann eine Isolierung entstehen, was wiederum bestimmte Folgen hat. 

Man kann störenden Schwingungen entkommen, aber man kann niemals die bereits geschaffene Disharmonie in den eigenen elektrischen Wellen beseitigen, ohne sich positiv, d.h. bewußt auf einen spirituellen Sender einzustellen. Dieser kann sich in Ihnen selbst befinden, als ein Bronn, eine Oase in Ihrem Innern, aber er kann sich auch außerhalb von Ihnen befinden. 

Die Spannung und die Nervenstörungen, die den Menschen heute beherrschen, sind nichts anderes als eine Reaktion auf u.a. 2000 Jahre spiritueller Lügen, was Disharmonie verursacht, und einige zehntausend Jahre Natur-Prostitution, wodurch die natürliche Sphäre ihre so wohltätige Ruhe verliert. 

Die Frau, als Wesen, ist empfänglicher als der Mann, der mehr aussendet, deshalb bildet die Wechselwirkung zwischen Mann und Frau die Basis für den Aufbau dieser Natur. Die ganze Natur ist darauf eingerichtet, daß es einen Empfangs- und einen Sendeapparat gibt, durch welchen sich Schwingungen fortpflanzen können.  

Auch die Seele wird in erster Linie über diesen Apparat erreicht, denn der Zustand des magnetischen Feldes des Menschen bestimmt seine Empfänglichkeit für unterschiedliche Schwingungsgeschwindigkeiten. 

Einer, der nur auf die Materie eingestellt ist, ist für spirituelle Schwingungen unempfindlich, welche immer von subtilerer Art und sehr hohe Frequenz sind. 

Ein gespannter, bereits gestörter oder kranker Mensch wird von hohen Schwingungsgeschwindigkeiten gereizt, diese jagen ihn auf und bringen ihn in noch größere Spannungen. 

Anders ist es, wenn der bereits disharmonische Mensch hören will, auf spirituelle Dinge ausgerichtet sein will, denn dann kommt eine positive Ausrichtung hinzu, die die Disharmonie im Haupt bereits beruhigt. 

Die Natur ist so eingerichtet, daß der Mensch sein natürliches Gleichgewicht wiederherstellen kann, indem er sich auf eine grüne Landschaft einstellt, die Farbe grün ist eine entspannende Farbe. 

Grün ist die Farbe der Empfänglichkeit, als Gegensatz zu Rot, welches die Farbe der überspannten Positivität ist. 

Die Seele, als Gefangene des elektro-magnetischen Apparates: Mensch, ist von dem zusammengesetzten Schwingungsfeld um sich herum abhängig. Der Schwingungskranz rund um unser Hauptheiligtum bestimmt, wer wir sind und mit wem und womit wir in Berührung kommen möchten. 

Die Ausstrahlung des Gesichtes, Sie verstehen das, ist ein Reflex des Strahlungskranzes rund um unser Haupt. 

Diese Aureole ist fortwährend in Bewegung, sie kennt nicht die Ruhe, über die Jesus spricht im dreizehnten Äon aus dem Evangelium der Pistis Sophia: 

"und ich sandte ihr einen Strahlenkranz rund um ihr Haupt." 

Gerade wegen der Instabilität des Schwingungsfeldes, der Sphäre rund um das Haupt, wird der Mensch das Opfer seiner eigenen Empfänglichkeit und seiner eigenen überspannten Aussendung. Wir sind, als Organismus, eine untrennbare Zusammensetzung von Schwingungen und von chemischen Verbindungen, die wiederum Schwingungen aussenden. 

Alles, was wir tun, denken und fühlen, findet seine Reaktion in unserem Organismus, und darum ist es unmöglich, einem anderen Menschen die eigene Meinung, die eigene spirituelle Auffassung aufzudrängen, damit greifen wir in sein Schwingungs-System ein und bringen Unordnung. 

Individuelle Freiheit ist: den Mitmenschen freilassen, damit er seine eigene magnetische Sphäre, sein Ruhefeld schaffen kann, ohne daß ihn eine bewußte Ausrichtung seines Mitmenschen darin einengt. Der Mensch kommt erst dann zu spiritueller Wirksamkeit, wenn er in der Lage ist, mit Hilfe des eigenen inneren Bronns, das elektrische Feld um sich herum ins Gleichgewicht zu bringen. 

Solch eine Arbeit ist von Dauer, reinigt Denken und Fühlen und stellt die Gesundheit wieder her. 

Hilfe, die von außen her kommt, ist immer zeitlich, ein Sprungbrett. Jeder Mensch muß von Innen her das magnetische Nicht-Sein wiederherstellen. 

Dieses hat nichts zu tun mit Lärmbelästigung - dem Alp unserer Zeit! 

Wer an dem magnetischen Nicht-Sein arbeitet, stellt seinen Apparat so ein, daß er das, was er nicht empfangen will, nicht mehr empfängt, aber demgegenüber sendet er auch nicht mehr etwas aus, was Disharmonie verursachen könnte. Emotionelle Gedanken, egozentrische Gedanken und Gefühle verursachen eine Aufnahmebereitschaft für Schwingungen, welche diegleiche Bewegtheit enthalten (gleich eingestellt sind). 

Dadurch wird der Mensch, der sich selbst bereits vergiftet, zusätzlich noch von atmosphärischer Disharmonie angegriffen. Ein spiritueller Mensch kann das nicht ertragen. Er wird krank. Es entsteht eine Wechselwirkung zwischen ausgesandten und empfangenden Schwingungen, die eine wirbelnde Bewegung in dem aurischen Strahlungsfeld verursachen. 

Ist es nicht logisch, daß solch ein Mensch krank wird? 

Darum: nicht empfangen und nicht aussenden, unbewegt bleiben wie ein Ozean, der die Ströme nicht bemerkt. 

Sie kennen Ihre empfindsame Apparatur, Sie wissen, daß Sie bei disharmonischen Schwingungen aus dem Gleichgewicht geraten, sowohl empfangend als auch aussendend. 

Warum verbinden Sie sich dann noch damit? 

Der Mensch, der auf der Suche ist und auf dem Weg ist zu dem magnetischen Nicht-Sein, um seiner Seele die Gelegenheit zur Entwicklung zu geben, beschäftigt sich nicht mit unreinen, unspirituellen Schwingungen . 

Er versucht, sich rein zu halten, durch Neutralität!  

Und er sucht Hilfe in einem neutralen magnetischen Feld, um sich von dem erlittenen Schaden wieder herzustellen! 

Nur solch ein Mensch beweist, daß er es mit der Seelen-Entfaltung ernst meint. 

Und er, der sucht und wahrhaft strebt, mittels seiner bewußten Neutralität wird finden.  

Denn wer über seine elektro-magnetische Schwingung die Tür des Himmels klopft, ihm wird aufgetan werden. 

Er, der einmal suchte, kann dies bestätigen!

©1970 - 2020    Henk und Mia Leene